Lasuren

Tausende von Mittelchen gibt es zur Behandlung von Holz und ebenso viele Gestaltungsmöglichkeiten
Aber was verwendet man wofür, und warum? Hier eine kleine Übersicht für den besseren Durchblick. Apropos "Durchblick" - damit sind wir schon beim Thema "Lasuren". "Lasur" (lat. lasurium) bedeutet "transparent durchscheinend". Genau wie bei Lacken, gibt es auch bei den Lasuren öl- und wasserbasierende Produkte.

 

Im Prinzip unterscheiden sich die Zusammensetzungen und Eigenschaften nicht sehr als die von Lacken. Sie enthalten allerdings weniger Pigmente, Harze und Zuschlagstofffe. Doch bei der Anwendung ist einiges zu beachten. Lasuren für den Außenbereich dienen hauptsächlich dem Holzschutz undenthalten häufig Fungizide (pilztötende Substanzen), sie sind deshalb nicht für den Innenbereich geeignet - wer will schon Fungizide einatmen...

 

Aus professioneller Sicht gibt es nicht viele Gründe, wasserbasierende Lasuren zu verwenden. Sie bilden eine Schicht, die den Holzcharakter verfälscht, insbesondere wenn sie pigmentiert sind. Die Farbgebung erscheint künstlich, denn die Pigmente verhalten sich im Bindemittel sehr statisch und verteilen sich nicht frei. So ist jeder Pinselstrich zu sehen. Auch die schnelle Trocknung und die Oberflächenspannung des Wassers sind dafür mit verantwortlich. Diie "großen" zusammenhängenden Moleküle der Aryllasuren können nicht tief genug in das Holz eindringen und sammeln sich an der Oberfläche, die dann nicht so transparent wird, wie es sich jemand wünscht, der den Holzcharakter erhalten wollte! Auch für die Haftung würde ein Profi nicht haften - und werwendent deshalb ölige Lasuren.

 

Ölige Lasuren haben nämlich gegenteilige Eigenschaften. Der umweltbewusste Anwender mit dem Anspruch auf "Echtes" greift daher auf Lasuren mit natürlichen Ölen zurück. Die gibt es auch schon in einigen Baumärkten und natürlich in Öko-Farbgeschäften, sie sind sehr zu empfehlen. Für den individuellen Einsatz mische ich für unsere Kunden gerne die "persönliche" Lasur auf Leinölbasis an.

 

In diesem Zusammenhang ein sehr wichtiger Sicherheitshinweis: Öle trocknen durch Oxidation, das heißt, sie nehmen Sauerstoff auf. Dabei wird Wärme frei. Ein mit Öl getränkter Lappen (mit dem man z. B ausgelaufene Lasur aufgewischt hat) kann sich sehr schnell so hoch erhitzen, dass er sich selbst entzündet! Also bitte gebrauchte Lappen NIEMALS in den Mülleimer werfen under einfach zusammengeknüllt herumliegen lassen!!! Am besten zum Trocknen an die frische Luft hängen oder für einige Zeit ins Wasser legen!

Hier finden Sie uns

Rosadi GmbH
Vintage & Printage

Lichterfelder. Str. 2

21502 Geesthacht

Unsere Öffnungszeiten

Montag - Freitag10:00 - 18:00
Samstag10:00 - 16:00
Keine Zeit? Kein Problem! Sprechen Sie einen Termin mit uns ab!

Kontakt

Rufen Sie uns einfach an:

 

04152-888 1650

 

oder schreiben Sie uns über unser Kontakt-formular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Rosadi GmbH